Freitag, 24. März 2017

Der Saane entlang

Wieder einmal sind wir zu einer  Etdeckungstur entlang der Saane aufgebrochen...
...  Abbaye de Hauterive - da pfoten wir los....
...  ein eindrückliches Ensemble, wär schon spannend da einmal etwas genauer hinter die Mauern zu gucken....
.... doch aktuell lockt mich die Saane (La Sarine).....
... zu einem spritzigen Spurt in den Frühling...






... was er sich da wohl denkt......
.... die Sandsteinfluen da sind schon sehenswert (daher heisst  Hauterive übersetzt auch Hohe Ufer)......
... solche "Badewannen" liebe ich über alles...
.... da ist die Saane etwas gestaut um Energie zu gewinnen...
....die Werkbrücke ist nur für Fussgänger auf Rosten begehbar (kein Problem, habe meine Poten ganz breit gemacht und bin zügig durch)....
... schöne Flusslandschaft....
.... mit Wegen wie ich sie sehr liebe.....
... mit ganz vielen sanften Einstiegen in den Fluss....
... da fliesst die Ärgera (La Gérine) in die Saane......
... ein nicht zu unterschätzender Nebenfuss - der bei Hochwasser wohl manchmal etwas "Ärger" machen kann......
.... der Ärgera werden wir nun in Richtung Marly folgen ....


..doch zuerst muss ich aufpassen, dass ich vom Mittagsschmaus auch etwas abbekomme.....
..... tia, tia, da geht es ja recht steil hoch....




... dabei bin ich doch dem Wegweiser  "Wasserweg" gefolgt.....
... der Weg führt entlang einer Schlucht über eine Sandsteinflue...




.. da wachsen ganz viele wilde Leberblümchen, Frauchen ist begeistert....
... und oberhalb des Wanderwegs haben sie da Holz geschlagen, damit uns Wanderer nichts passiert haben freundliche Männer die Arbeiten per Funk gestoppt, dass wir unbeschadet da durchpfoten konnten  - Danke für den Supperservice - denn wir häten ein sehr langes Gesicht gemacht wenn dieses Teilstück gesperrt gewesen wäre.
 ... kurz vor Marly wird sehr gemühtlich....
... da wird der wilde Fluss stark gebändigt...
.... doch ich finde auch da Nass zum Pfotenschwenken ...
... und schwups - verändert sich die Landschaft nach einem kurzen Aufstieg....
... genau an der richtigen Stelle wartet ein Bänklein, ich muss nämlich dringend eine Zwischenverpflegung haben...
.... nach einem kurzen Abstieg sind wir wieder unten bei der Saane...
.... ein grosser Ast...
..... ein übermütiger sprung ins Nass...
.... eine Rettungsaktion...
.... und für mich ist die Welt so schööön...
..... wir nähern uns von der anderen Seite dem Kloster Hauterive wo sich unsere heutige Runde schliesst sich.
 Daten: ca 3 Std. reine Wanderzeit bei 220 henmeter auf knapp 12 Km.

Kommentare:

  1. Liebe Ayka,

    ich freu mich sehr, dass du auf dieser Tour so viele Bademöglichkeiten gefunden hast, wo dir doch das Baden soooo im Blut liegt. Bei dem Wetterchen, das ihr hatte (Sonne und strahlend blauer Himmel) kam das Bad zwischendurch bestimmt gerade recht. Ich kann wieder nur sagen, danke fürs Mitnehmen.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      so Touren wo ich selbst bestimmen kann wo ich die Pfoten ins Nass setze sind schon ein Traum und irgendwie ist es nach der Winterpause doppelt so toll.
      WE-Grüsse von Ayka

      Löschen
  2. also da bin ich ja schon etwas neidisch (denkt syra)...meine etwas ältere dame kann nicht mehr sooooo grosse touren machen, aber abgekürzt mit pausen geht es immer noch ganz gut und beim wasser gefällt es ihr auch sehr, obwohl sie meistens 'nur' am rande 'bädelet' ;)))...danke für die schönen bilder
    liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, ältere Dame Syra, jetzt ist es dann einmal an der Zeit dass ich dich persönlich kennen lernen muss, es kann getrost bei einer "kleinen Tour" sein.
      Einen besonderen Nasenstups von Ayka

      Löschen
  3. Das war eine richtig schöne Tour ... wir haben schöne Einblicke gehabt und Du im Wasser bist immer ein toller Anblick :) Aber war es denn nicht sehr kalt in der Saane? Ihr habt wieder eine herrliche Runde gepfotet und wir freuen uns immer sehr, wenn ihr uns mitnehmt. Eure Gegend ist so wunderbar gegensätzlich zu unserer.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö liebe Isabelle, das Wasser war ganz toll, besonders da dei Sonne dazwischen mir schon ganz ordentlich das Fell aufgewärmt hat. Im Winter und wenn es mir zu kühl ist setz ich nur kurz die Pfoten ins Nass und sorg schon dass ich keinen kühlen Bauch bekomme.
      Geniest das WE
      Ayka

      Löschen
  4. das £Eindrücklichste finde ich auf Bild 8 (Ayka in der "Badewanne" das Gesicht in der Felsenmitte unten. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt sehen wir es auch, du hast da eine Fähigkeit Naturbilder zu entdecken die sonst unser Herrchen hat.
      Danke fürs so gut hiengucken
      Ayka mit Anhang

      Löschen
  5. ich bin auch sehr begeistert von der Tour, die nicht ganz so steil ausschaut. Ich bin beeindruckt, dass Ihr kaum menschen begegnet und wenn, sind diese so nett und hilfsbereit.

    Ach, es ist wirklich sehr, sehr schön bei Euch.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haste gut gesehen - waren total ja nur 200 Höhenmeter und wir sind wirklich kaum anderen Menschen begegnet, einfach die herrliche Natur und wir.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  6. Da kommen bei uns gleich wieder Erinnerungen hoch, die hohen Sandsteinfelsen sind immer wieder attraktiv. Und bei Marly hatte Timi ein Schlüsselerlebnis. Da war ein Haus mit grosser, breiter Treppe beim Eingang. Darauf räkelten sich etwa 20 Katzen! Timi war da grad überfordert, und hat sogar das verbellen vergessen :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii Timi, ich glaub bei 20 Katzen hätte ich einen Herzkasperl bekommen. Da ist ja ganz gut dass wir bei den ersten Häusern von Marly den Weg qer über die Felder genommen haben.
      Habt ein gutes WE
      Ayka

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    das war eine richtige tolle Wassertour. Also die Saane würde uns auch gefallen. So herrlich klares Wasser und gar nicht tief. Perfekt um durchs Wasser zu toben. Unserem Frauchen gefallen die Blümchen sehr.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie hat es mir (und meinen Menschen) die Saane besonders angetan, die Sandsteinwände kombiniert mit Wasser sind einfach immer ein Erlebniss. Das mit den Leberblümchen eine hochwillkommene Zugabe.
      Geniesst das WE
      Ayka

      Löschen
  8. Für mich immer wieder überraschend was für klares Wasser ihr habt. Sowas kenne ich hier gar nicht. Mit Ausnahme eines Mini-Bachs im Gieselau Tal.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii, nur bei Hochwasser sind sie bei uns grau und dann darf ich nicht in ihre Nähe.
      Habt einen schönen Sonntag
      Ayka

      Löschen
  9. Eine perfekte Labrador-Tour! Diesen Abschnitt der Saane kennen wir noch gar nicht, aber das wird sicher irgendwann nachgeholt.
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      Hauterive ist wirklich immer wieder ein Besuch wert und die Saane ist dort teilweise sehr naturbelassen.
      sonntagsgrüsse von Ayka und Co.

      Löschen
  10. Was für ein herrlicher Weg. Wir sind mal wieder begeistert :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen