Montag, 14. August 2017

Alltagskram "Oberer Wald"

Heute erzähle ich von einem Alltagsbummel den wir meist Mittags oder Abend machen....
.... an diesem warmen Sommertag wählen wir den Weg "im oberen Wald" weil er so schön schattig ist.....
.... schau, ich hab schon einen ganz tollen Ast gefunden.....



... da oben hat es zudem einen ganz freundlichen Baum der Wanderern den Weg weist.....
..... tolle Stimmungen mit Licht und Schatten...
... und welch eine Überraschung, die "Russische Bären" sind wieder da...
....nur ganz kurze Zeit und bei sonnig/warmem Wetter kann man da oben diese seltenen Schmetterlinge beobachten.....
 .... sie sind schon etwas ganz besonderes ...
.. heute brauchen wir echt viel Geduld mit unserer Knipse.....
... denn auch der "Kaisermantel" hat heute Flugtag ...
.... die Gerüche am Wegrand sind für mich wohl so spannend wie für Frauchen die Schmetterlinge....
.... wieder so ein schönes Sonnen-/ Schattenspiel am Fels.......
... Stimmungbilder für das Gemüht meiner Menschen.....
. .. ich kann suchen wie ich will - kein einziges "Leckerli" ist beim Rastplatz "Bärenbrünnen"  zu finden (immer diese ordentlichen Menschen)....
... dafür finde ich im etwas ramponierten "Bärenbrünnli" noch etwas Wasser....
... vielfältig sind da die Wege und je nach Lust wird der Bummel kürzer oder länger....
... hast du mir nicht ev. ein "Guti" -  so als Zwischenverpflegung....
... denn irgendwie finde ich heute einfach keine Waldbeeren....
.... da vorne ist irgend etwas spannendes im Gange...
.... Kollege "Bläss" aus der Nachbarschaft ist auch auf seinem Mittagsbummel....
... seine kleine Freundin ist natürlich auch mitdabei.....
.... gemeinsam macht Schnuffeln einfach noch mehr spass....
... also dann, tschüs - bis zum nächsten mal.

Donnerstag, 10. August 2017

Grosse Reise II - ins "Eringertal/Val d’Hérens"

Teil Zwei unseres Ausflugs ins Vallis führt uns weiter ins  "Val d’Hérens", auf Deutsch "Eringertal" ....
... mit dem Postauto erreichen wir bequem "Evolène" inmitten des rund 30 Km langen Tales....
.... ein kleiner Dorfbummel muss da einfach sein....



...da hat es auch noch einige alte Speicher die auf "Mäusesteinen" stehen....

... "La Borgne", da entlang bummeln wir nun weiter ins Tal hinein ..
.... tia, tia, Wasser hätten wir Zwei schon gerne zum Schwimmen, doch unsere Menschen meinen die Strömung des Schmelzwassers sei für uns zu stark...
.... also weiter über herrliche Alpweiden....
... vorbei an schmucken Heuschober....
.. ein letzter Blick zurück nach Evolène....


 .....diese Gegend ist ja die  Heimat einer sehr alten Rinderasse, die bei "ProSpecieRara" aufgeführt ist. Das "Evolèn Rind" - es ist auch unter der Bezeichnung "Eringer Rind" bekannt. Es soll bereits von den Römern hirher gebracht worden sein. Wir haben echt kein Exemplar live gesichtet, die waren wohl alle auf den Hochalpen....
.... dafür geniessen wir den Blick auf die raue Flusslandschaft....
.... und die freundliche Einladung zu einer Rast kommt uns gerade recht....
..... wir können ausgiebige Pausen heute gut gebrauchen, denn die Temperaturen sind sehr sommerlich und wir sind ganz froh dass die Sonne zeitweise die Vorhänge etwas zugezogen hat - auch wenn dadurch etwas die Aussicht leidet..
... die rekordverdächtigen Temperaturen sorgen wohl auch für das viele Schmelzwasser von den grossen Gletschern hinten im Tal...
....  das brodelnde Wasser mach ganz ordentlich Lärm....
.... nööö, in so grollendes Wasser wollen wir beide nicht....
... wir begnügen uns stattdessen mit dem seichten Nebenbächli - so ein ausgiebiges Fussbad ist ja auch schon ein Genuss..
.... die beiden markanten Spitze vom "Veisive und Genevois" immer schön vor unserer Schnauze...
.... und dort ganz hinten im Tal wäre, bei klarem Wetter, der "Dent Blanche" mit ganz vielen Gletschern zu sehen .....
... wir erreichen derweil "Les Hauderes", wieder ein ganz schmuckes Dorf und zugleich unser heutiger Endpunkt ...
..... wouw, das war jetzt eine ganz grosse Reise in und ich bin gehörig auf den Felgen, gut dass uns jetzt das Postauto und der Zug wieder nach Hause bringen. Danke Timi und Werner, wir haben es sehr genossen in euren unendlichen"Jagtgründen" ein wenig zu schnuppern.

Montag, 7. August 2017

Grosse Reise zu den Erdpyramiden von Euseigne

Von diesem Anblick hat mein Frauchen schon lange geschwärmt - die "Erdpyramiden von Euseigne"....
.... wir sind auf grosse Reise gegangen, zuerst mit dem Zug ins Vallis und dann mit dem Postauto ins  "Val d’Hérémence".....
 ... ja, Timi und sein Meister Werner sind heute unsere Wanderführer (die kennen nämlich die Gegend aus dem FF)....
... der schön angelegte Weg ist jedenfalls schon sehr nach meinem Geschmack..
.... visavis am Hang grüsst das Dörfchen "Hérmence"....
.... und vor uns tauchen schon die ersten Erdpyramiden auf.....
.... Timi hatte den richtige Riecher und so kommen wir ganz nah an die mächtigen Dinger heran.....
 ... die Natur hat da wieder einmal grandioses geschafft...
.... da staunen Mensch und Hund gleichernassen.....
.... so speziell..
.... von unten sehen die Dinger noch grösser aus....
.... uiii.. der Stein da oben hat aber schon eine  gehörige Schieflage...
... gut dass wir Zwei das aus sicherer Schattenposition aus betrachten können...
.... die von der Erosion geschaffenen Pyramiden sind doch einfach phänomenal..
... unsere Knipse findet immer wieder neue Perspektiven....
.... und nochmals eine Bilderbuchansicht.....
... gut dass Labradors soooo... geduldig sind...
...ihr habt richtig gesehen, da fahren sogar die Autos mitten durch die Formation...
...  Schlussendlich sind wir dann doch noch weitergebummelt, zum beschaulichen Dörfchen "Euseigne", dass sich leider gerade etwas im Schatten versteckt...
... sehr einladend - da machen wir nun eine längere Pause bevor wir zum Teil Zwei unserer unserer Tour ins Tal "Val d’Hérens" aufbrechen.